top of page

Reputation mit Hilfe von Kommunikationsprofis und Rechtsexperten schützen

Martina Beranek, Senior Beraterin


Ein Kadermitglied, das Geld veruntreut hat. Ein Streit im Vorstand, der ausser Kontrolle gerät. Qualitätsmängel in der Produktion eines Unternehmens. Solche Situationen sind nicht nur potenzielle Auslöser von Kommunikationskrisen, sondern oft auch von rechtlicher Relevanz. Deshalb arbeitet int/ext bei Bedarf eng mit Rechtsexpertinnen und Rechtsexperten zusammen. 



Medienschaffende lieben sie: Geschichten, die rasch die Aufmerksamkeit ihres Publikums wecken. Es sind Themen, die Leserinnen und Leser überraschen, empören oder gar wütend machen. Es sind Themen, deren Schlagzeilen ins Auge springen und uns alle zum Klicken verleiten. Doch es sind auch Themen, die das betroffene Unternehmen bei ungenügender Vorbereitung und unzureichendem Handeln plötzlich in eine Kommunikationskrise stürzen und der Reputation schaden können.

 

Themen mit Krisenpotenzial für Unternehmen sind zahlreich und vielseitig. Um unsere Kundinnen und Kunden bestmöglich dabei zu unterstützen, Reputationsrisiken zu minimieren und die Reputation zu schützen, arbeiten wir sowohl in der Krisenprävention als auch bei der akuten Bewältigung einer Krise mit verschiedenen renommierten Anwaltskanzleien in der Region Basel zusammen.

 

So profitieren unsere Kundinnen und Kunden von dieser Zusammenarbeit

 

1.    Krisenprävention optimal aufgleisen

Wer Krisen vorbeugen will, überwacht mittels effizientem Issues Management potenziell heikle Themen oder Trends, um bei Bedarf rechtzeitig reagieren zu können. Auch sind eine interne Krisenorganisation, die regelmässig beübt wird, klare Prozesse für die Krise sowie Checklisten und Handbücher wichtig, um auf eine kritische Situation optimal vorbereitet zu sein. Erfahrungsgemäss bewährt es sich, auch Rechtsexpertinnen und Rechtsexperten in die Erarbeitung von Handbüchern und Checklisten zu involvieren. Dies insbesondere dann, wenn die Rechtsprechung in der Branche des betroffenen Unternehmens besondere Rahmenbedingungen setzt.

 

2.    Verständlichkeit und menschliche Nähe in der Rechtsprechung schaffen

Die Gesetzgebung in der Schweiz ist komplex: Warum genau trennt sich ein Unternehmen von einem Mitarbeitenden, obwohl sein Fehlverhalten in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so schwerwiegend erscheint? Hätte eine Verwarnung nicht gereicht? Für den Laien sind Obligationenrecht, Zivilgesetzbuch und Co. schwer zu durchschauen. Nur weil das Gesetz Recht spricht, bedeutet das nicht unbedingt, dass das Urteil als gerecht empfunden wird. Kommunikationsprofis können dabei helfen, juristische Aspekte in eine klar verständliche Sprache zu übersetzen, die auf die moralische Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit Rücksicht nimmt.

 

3.    Schaden abwenden durch rechtliche Absicherung der Kommunikation

Gerät ein Unternehmen in eine Krise, ist die Versuchung gross, zur eigenen Verteidigung möglichst viele Details öffentlich zu machen. Nicht immer ist dies jedoch aus juristischer Sicht ratsam, sondern kann für das betroffene Unternehmen gar zum Nachteil werden. Lassen Sie deshalb die Kommunikationsinhalte von einer Anwaltskanzlei prüfen und absichern, bevor Sie diese veröffentlichen.

 

4.    Learnings aus der Krise ziehen

Krisen kommen meist unerwartet und generieren einen massiven Entscheidungs- und Handlungsdruck. Nachdem die akute Phase überstanden ist, neigen betroffene Firmen teilweise dazu, die Krise schnell vergessen zu wollen. Doch der Blick zurück ist wichtig. Nur so können die bisherigen Prozesse und Reaktionen angemessen bewertet werden. Reputations-Expertinnen und -Experten unterstützen bei der Aufarbeitung der Krise und helfen, die nötigen Verbesserungen im Unternehmen umzusetzen.

 

Machen auch Sie unseren Krisencheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen für eine Krise gewappnet ist. Gemeinsam mit Rechtsexpertinnen und -experten helfen wir Ihnen, Lücken in ihrem Krisenmanagement zu schliessen und Sie und Ihr Team auf den Ernstfall vorzubereiten. Bei Bedarf stehen wir Ihnen auch gerne im Fall einer Krise zur Seite.

Comentários


bottom of page